Mahlow nun auch ganztägig geöffnet!

Unser jüngstes Fachgeschäft in Mahlow (Am Bahnhof 8) hat nun auch ganztägig für Euch geöffnet! 🙂

▶️ Montag – Sonntag: 7:00 – 17.30 Uhr

2 Kommentare

  • by M. Krause, post on | Antworten

    Guten Tag,
    zunächst einmal freue ich mich über Ihre Entscheidung das Geschäft länger zu öffnen. Da ich vor 7:00 Uhr zur Arbeit fahre und ich um 16.30 Uhr wieder auf dem Rückweg bin, kann ich nun trotzdem frisches Brot kaufen und muss nicht auf das Wochenende warten.

    Es gibt aber leider auch großes „ABER“.

    Leider ist es mir nun schon öfter passiert (zuletzt am 8. und 9.3.2019), dass die Wartezeiten für acht Brötchen bis zu 15 Minuten betragen.
    Grund dafür scheint mir eine falsche Reihenfolge der Abarbeitung zu sein. Am 8.3. z.B. war das Cafe sehr gut besucht. Die Dame hinter dem Tresen versuchte nun erst allen Cafegästen ihre Getränke zu zubereiten und zu servieren. Dies waren zumeist aufwendige Kaffee-Variationen.
    Während der Zubereitung wurde die Zahl der am Tresen stehenden Kunden immer größer. Einige verließen auch wieder den Laden, als eine zweite Angestellte nach etlichen Minuten ganz leise von hinten vorkam, zwei belegte Brötchen in die Auslage legt, in die Runde schaute und wieder nach hinten verschwand.

    Meines Erachtens nach wäre es doch wichtiger die Laufkundschaft mit Backwaren zu versorgen als den Cafegästen erst den Kaffee zu servieren, zumal diese ja sowieso länger im Laden verweilen.
    Es kam mir auch ein wenig unhöflich und respektlos vor, dass die Dame bei der Rückkehr aus dem Gastraum die wartenden Kunden sieht und dennoch erst wieder Kaffee macht.

    An einem anderen Tag waren zwei Verkäuferinnen hinter dem Verkaufstresen, es war auch gerade nicht viel zu tun (der Ofen war leer und der Gastraum war auch nur mit sehr wenig Kunden besetzt). Dennoch konnte immer nur eine Verkäuferin bedienen. Bedient haben beide, aber es konnte immer nur einer die Kasse benutzen.
    Hier wäre evtl. eine zweite Kasse eine gute Lösung.

    Ich weiß, dass Ihnen Verkaufspersonal fehlt.
    Eine Kundin meinte zu mir: „Na wollen Sie denn für das Geld diesen Job machen?“
    Das kann ich aber so nicht gelten lassen, denn die andere Backfirma, die im Umkreis von 50 Metern zwei Filialen mit mindestens drei Angestellten betreibt, wird ja wohl nicht soviel mehr bezahlen, dass man lieber dort arbeitet als bei Ihnen – oder?

    Also nochmal zusammengefasst:
    – Prioritäten richtig setzen.
    – Zweite Kasse.

    mit freundlichen Grüßen
    M. Krause

  • by Sven Konrad, post on | Antworten

    Danke für Ihren Kommentar!
    Natürlich nehmen wir jede Kritik gern entgegen, um unser Angebot und den Service zu verbessern.

    Ihr KONRAD-Team

Schreibem Sie ein Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht.